Abano-Montegrotto –
Das berühmteste Thermalzentrum Europas

Abano und Montegrotto Therme


Abano und Montegrotto Terme
Diese herrlichen Kurorte, wo das ganze Jahr Saison ist, vereinen so viele Pluspunkte fürs körperliche und seelische Wohlbefinden, dass in jüngster Zeit vermehrt auch Junge und Junggebliebene sich einen solchen Gesundheitsurlaub gönnen. Ist Abano der lebhaftere, grössere Ort, so ist Montegrotto – mit Abano schon fast zusammengewachsen – der ruhigere, fast bedächtigere Ort. Die ideale Lage am Fusse der Euganäischen Hügel, zusammen mit der kulinarischen Vielfalt der italienischen Küche, versprechen einen echten Feriengenuss.

Die Ausflugsmöglichkeiten
Die Ausflugsmöglichkeiten sind dank der einmaligen Lage optimal. Hier einige Kostproben: Die alte Universitätsstadt Padua, auch die Stadt des Heiligen Antonius genannt; die vielbesungene Lagunenstadt Venedig mit dem Canal Grande und den unvergesslichen Gondolieri, die romantische Opernfestspielstadt Verona mit ihrer fantastischen Arena.

Für Freizeit und Sport
Für Freizeit und Sport ist hier gut gesorgt. Die Hotels bieten wöchentliche Tanzabende mit Live-Kapellen, Modeschauen und Candle-Light-Dinners. Die Kurverwaltung verwöhnt Sie mit musikalischen Leckerbissen und Veranstaltungen aller Art. Mittwoch und Donnerstag sind Markttage für Waren und Gemüse. Der sportlich Begeisterte wählt zwischen Tennis, Minigolf, Boccia, Vitaparcours, Velofahren und Golf.

Unsere beliebten Hotels
Unsere Hotels haben sich bei der Schweizerkundschaft bestens bewährt: Saubere Hotellerie von hohem Standard, geschultes Deutsch sprechendes Personal, eigene Kur- und Wellnessabteilung in jedem Hotel mit mindestens zwei Thermalschwimmbädern. Verlangen Sie den Detail-Hotelprospekt Ihres Wunschhotels.


Kuren und Wellness


Der lebende Fango: Algen, Mikroorganismen und Ton.
Seit über 2000 Jahren Quelle einer natürlichen Behandlung.

Was ist Fango?

Das wichtigste Kurmittel des Euganäischen Thermalbeckens ist der Fango, ein natürlicher Schlamm, der aus kleinen Thermalseen in der näheren Umgebung gewonnen wird. Er hat das Aussehen eines seifenartigen, plastischen, blaugrauen Breies, der aus Mergel (blauer Ton), Thermalwasser und organischen Substanzen (Algen, Mikroorganismen usw.) besteht. Bevor der Fango für therapeutische Zwecke verwendet wird, lässt man ihn monatelang in den speziell dafür vorgesehenen Becken der Kurhotels reifen, in direktem Kontakt mit dem 80–87°C warmen salz-, brom- und jodhaltigen Thermalwasser, der Luft sowie dem Sonnenlicht. Dieser streng überwachte Reifeprozess ermöglicht die weitere Anreicherung an Mineralien und das Entstehen von besonderen Algen an der Oberfläche. Diese Algen entwickeln sich erst bei sehr hohen Temperaturen und werden so zum Wärmespeicher und vervollständigen den Fango als Naturheilmittel.

Wann hilft Fango?

Eine Fangokur hilft zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens, zum Kräfte tanken, zur Linderung, Heilung und Nachbehandlung verschiedener Leiden und nicht zuletzt zur Vorbeugung. Heilanzeigen: Rheumatismus, Arthrose, verunstaltende Spondylitis, Arthritis, Muskelschwund, Sehnenentzündungen, Neuritis und Neuralgie, Ischias, alle Gelenkentzündungen, Gicht, Fettsucht, Nachbehandlung von Knochenbrüchen, Luxationen, Verrenkungen, Quetschungen, chronische Unterleibsentzündungen, Disfunktionen der Eierstöcke, chronischer Katarrh der Atemwege. Nachbehandlungen von Operationen.

Die klassische Fangokur?

Arztvisite
Die zur Kur obligatorische Arztvisite erfolgt meist am Abend des Ankunftstages. Der Arzt entscheidet über Kurdauer, Fangotemperatur und Art der Packung (Voll- oder Teilfango). Bitte vorhandene EKG oder sonstige ärztliche Atteste von zu Hause mitbringen, um zusätzliche Kosten zu sparen.

Fangopackung
Der Gast legt sich in seiner privaten Kurkabine auf das vorbereitete Bett, wo ihm der 42–46°C warme Heilschlamm nach Verordnung des Arztes aufgetragen wird. Er ruht und schwitzt, gut eingepackt in Tüchern und Wolldecken, während ca. 15–20 Minuten.

Thermalbad
Anschliessend wird der Gast vom Fango befreit, abgeduscht und es erfolgt das belebende Thermalbad in seiner eigenen Kabine mit Thermalwasser von 37–38°C. Dem Bad wird vielfach Ozon beigegeben, eine Art Gas, das Kreislauf anregend wirkt und den Zellstoffwechsel beschleunigt.

Ruhezeit und Schwitzreaktion
Nach dem Bad begibt sich der Gast auf sein Zimmer oder in einen eigens dafür bestimmten Raum, wo er gut zugedeckt während 30–60 Minuten ruht und schwitzt.

Massage
Nach der Schwitzreaktion erfolgt eine Massage, die eine belebende Wirkung auf die Muskel- und Nerventätigkeit ausübt.

Auch wer keine Kur macht, profitiert von der Wirkung des Thermalwassers.
Wer kennt nicht das wohlige Gefühl des Sichgehenlassens und die entspannende Wirkung eines Thermalbades auf Körper, Geist und Seele. Auch Berufstätige schätzen vermehrt in unserer heutigen, hektischen Zeit das Baden im 30–35°C warmen Wasser, das viele arbeitsbedingte Verspannungen und Verkrampfungen erfolgreich löst.


Einfach wohlfühlen


Sich etwas Gutes tun und das erst noch mit Genuss: Kuren im Wellnesszeitalter heisst vor allem wohlfühlen.

Schönheit, Schlankheit und Fitness sind stark im Trend...
Erholsame Ferien in angenehmer Atmosphäre sind gefragt: Auftanken, neue Energien schöpfen, die Lebensgeister wecken. Alle unsere Hotels haben sich diesem neuen Trend angepasst und bieten komplette Beauty- und Fitnesspakete an. Wählen Sie selbst und lassen Sie sich verwöhnen.

Schönheit
Gesichtsbehandlung mit Heilkräutern, Anti-Falten-Behandlung, Collagen-behandlung, Packungen/Modellagen.

Schlankheit
Unterwassermassagen, Anti-Cellulitis-Kur-, Lymphdrainagen, Spezial-Diäten, Gymnastik-Programme.

Gesundheit
Inhalationen, Reflexzonenmassagen, Shiatsumassagen, Wassergymnastik, Sauna und Schwitzgrotten.


Unsere Reisen

  • direkt zur Online-Buchungsanfrage für Ihre Reise

Kur- und Ferienreisen


Schnupperreisen


Festtagsreisen